One Two
Aktuelles

 

Der neue Selbstständigen-Monitor ist da!

Der Selbstständigen-Monitor 2011 - 2013 mit dem vollständigen Datensatz des Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes mit revidierten Ergebnissen auf der Basis des Zensus 2011.

pdf.gifDownload

 

Der Selbstständigen-Monitor 2008 - 2012 mit dem vollständigen Datensatz des Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes, diesmal mit einem Exkurs über Haushalts-Unternehmens-Komplexe.

 pdf.gif Download

 

 
Sie sind hier: Startseite Lehre Sozioökonomische Hybridsysteme

Sozioökonomische Hybridsysteme

Ziel

Die Studierenden lernen Konzepte zur Identifikation und Differenzierung sozioökonomischer Hybride kennen. Sie können solche Konzepte zur Analyse von Misch- und Übergangsformen sozioökonomischer Systeme innerhalb und zwischen den Großgruppen von Institutionen neben dem Markt (Privathaushalte, Unternehmen, Verbände und Staat) anwenden.


Inhalt

1   Sozioökonomische Hybride zwischen Markt und Hierarchie
2   Nonprofit Organisationen als sozioökonomische Hybride
3   Sozioökonomische Hybride als betriebliche Mischformen
4   Hybride Konsumenten
5   Hybrider Konsum
6   Prosumenten
7   Verbraucher als Verkäufer
8   Familienunternehmen
9   Haushalts-Unternehmens-Komplexe
10  Nachbarschaftsnetze
11  Selbsthilfegruppen, Bürgerinitiativen
12  Anstaltshaushalte, Großhaushalte


Ausgewählte Literatur

Boulding, K. E.: Beyond Economics. Essays on Society, Religion, and Ethics. Ann Arbor 1970.

Piorkowsky, M.-B.: Sozioökonomische Hybridsysteme mit Haushaltskomponente. Misch- und Übergangsformen von Privathaushalten, Unternehmen und Verbänden. In: Hauswirtschaft und Wissenschaft, 48. Jg., 2000, H. 1, S. 7-15.

Williamson, O. E.: The Economic Institutions of Capitalism. Firms, Markets, Relational Contracting. New York 1987.

Zapf, W.: Welfare Production: Public versus Private. Social Indicators Research, Vol. 14, 1984, S. 263-274.

 
Artikelaktionen